Wild aus Sachsen

Verkauf von Sächsischem Wildfleisch

unsere Wildspezialitäen in MoritzburgDas von Kennern hochgeschätzte Fleisch von Schwarzwild, Reh- und Rotwild stammt aus dem Naturschutzgebiet Königsbrücker Heide / Gohrischheide Zeithain, wo es mit bleifreier Munition erlegt wurde.

Das Hofgut hat hierfür einen Vertrag zur Wildvermarktung mit dem Staatsbetrieb SachsenForst / NSG-Verwaltung abgeschlossen.

Das Wildfleisch aus Sachsens Wäldern wird im Hofladen, am Verkaufsstand auf dem Sachsenmarkt in Dresden und bei unseren Partnern→ verkauft.

Jagd in den Schutzgebieten

Die beiden großen sächsischen Naturschutzgebiete Königsbrücker Heide sowie Gohrischheide und Elbniederterrasse Zeithain sind aus den Truppenübungsplätzen Zeithain und Königsbrück hervor gegangen. Das ansonsten jagdbare Wild genießt hier weitestgehend Jagdruhe. Diese Jagdruhe  ist im ersten Wildnisgebiet Deutschlands zwingend notwendig.  So wird das Wild hier tagaktiv und ernährt sich vorwiegend von dem, was in den Schutzgebieten von Natur aus wächst.  Schwarzwild bevorzugt beispielsweise neben Eicheln die Wurzeln des Adlerfarns.  Das Rotwild frisst besonders auch in der kalten Jahreszeit Heidekraut und trägt ebenso wirkungsvoll zur Heidepflege bei, wie es anderswo Schafe tun.

Rehwild - Foto: D. SynatzschkeEinige Rehe mit „bevorzugten“ Revieren tummeln sich  auf Feuchtwiesen mit Arnika und Lungenenzian oder der sibirischen Schwertlilie.  Andere äsen  auf den Flachlandmähwiesen der Pflegezone mit Klee, Margeriten und Wiesenglockenblumen.

Die Jagd findet in den Naturschutzgebieten zeitlich eingeschränkt  von August bis Januar als Ansitzjagd und nur in der Pflegezone statt. In Königsbrück liegen ca. 500 Hektar außerhalb des Schutzgebietes. Hier gelten die allgemeinen Jagdzeiten.

Weitere Informationen zum Naturschutzgebiet

Fotos aus dem NSG Königsbrücker Heide / Gohrischheide Zeithain

Fotos: © Dirk Synatzschke

Mit dem Geländebus durch das NSG Königsbrücker Heide

  • ca 3 Stunden

    Geländebus im NSG - Foto: Sachsenforst

  • geführte Busfahrt mit einem Naturführer des NSG
  • Dienstag bis Sonntag jeweils 9 Uhr und 13 Uhr
  • Treff: Besucherzentrum, Weißbacher Straße 30, 01936 Königsbrück
  • Voranmeldung empfohlen, Telefon: 035795 4990140
  • 15 Euro Unkostenbeitrag pro Person

Erleben Sie einzigartige Natur, Pflanzen und Tiere, erfahren Sie Interessantes aus der Geschichte, zur 80jährigen militärischen Nutzung und über die Entstehung des „Urwaldes von morgen“.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen